Mein Name ist Herbert Kolb. Ich bin verheiratet, freue mich über unsere vier erwachsenen Kinder und zwei Enkelkinder. Seit 2004 wohne ich mit meiner Frau in Neunkirchen am Brand, am Rand der Fränkischen Schweiz.

Bis Mitte 2020 war ich  als Pfarrer der Evang.-Luth. Kirche in Bayern Referent für Konfirmationsarbeit am Religionspädagogischen Zentrum (RPZ) Heilsbronn. Gleich zu Beginn dieser Tätigkeit habe ich mich mit konstruktivistischer Didaktik, mit Neurobiologie und mit dem Theologisieren mit Jugendlichen beschäftigt.

Aufgewachsen bin ich – zusammen mit meinen Eltern und Großeltern sowie neun Geschwistern – auf einem Bauernhof im Frankenwald. Nach dem Abitur und Wehrdienst (als Sanitäter) habe ich in München zunächst Kommunikationswissenschaft, Germanistik und kath. Theologie, dann (in München und Tübingen) evang. Theologie mit dem Ziel Pfarramt studiert.
Auf meine Vikariatszeit im Westallgäu folgten drei Jahre Probedienst (in der Militärseelsorge) und elf Jahre Gemeindepfarrdienst in der Fränkischen Schweiz.

Unmittelbar nach dem Vikariat habe ich (im Studienzentrum Josefstal) eine Ausbildung zum Bibliodramaleiter begonnen, die ich während der ersten Jahre als Gemeindepfarrer abgeschlossen habe. Als Vorsitzender des Evang. Bildungswerks Fränkische Schweiz und als Referent (u.a. bei landeskirchenweit ausgeschriebenen Veranstaltungen) konnte ich weitere Erfahrungen als Bibliodramaleiter sammeln. Während meiner Tätigkeit am RPZ Heilsbronn habe ich die inzwischen weitverbreiteten, niederschwelligen Methoden „Bibel interaktiv“, „Theo-Domino“ und „Theo-Kartei“ konzipiert und in der theologisierenden Abeit mit Jugendlichen und Erwachsenen weiterentwickelt.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Mitarbeit an „Kreuzundquer. Impulse für die Konfirmandenarbeit (Göttingen 2005)
    Darin: Bausteine für die Elternarbeit
  • Redakteur (2008 – 2013) und Autor von „KU-Praxis. Für die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden“:
    – Mitgegangen – mitgehangen. Ein Konfi-Wochenende zu Beginn der Konfirmandenzeit (Heft 52)
    – Was glaubst denn du? Eine Auseinandersetzung mit dem Glaubensbekenntnis (Heft 54)
    – Zugang zum Heiligen. Eine kreative Beschäftigung mit dem Glaubensbekenntnis … (Heft 54)
    – Danke für die Begleitung! Die Konfirmation und das Ende des Patenamtes (Heft 55)
    – Neu starten. Die »Feier der Versöhnung« in der Konfirmandenzeit (Heft 55)
    – Eltern-Konfer. Drei Abende zur religiösen Bildung von Konfirmandeneltern … (Heft 55)
    – Die Taufe als Mitte der Konfirmandenzeit (Heft 56)
    – Konfirmanden taufen − Getaufte konfirmieren. Zum Verhältnis von Taufe und Konfirmation (Heft 56)
    – »Ich will glauben: Du bist da«. Ankerpunkte des Glaubens im Kirchenraum (Heft 57)
    – Bibel interaktiv. Eine einfache Methode zur Vorbereitung der Predigt im Konfi-Kurs (Heft 57)
    – »Ich bin getauft auf deinen Namen«. »Gruppen-Bildung« mit dem Tauf-Choral (Heft 58)
    – »Von guten Mächten treu und still umgeben«. Theologisieren auf der Grundlage des Bonhoeffer-Gedichtes
      (Heft 58)
    – »Es geht darum, dass wir von dem reden sollen, was wir mit Jesus erlebt haben.« Mit Konfi-Teamern über die
      Pfingstgeschichte ins Theologisieren kommen (Heft 60)
    – »Was hat denn der hier verloren?« Bibliodramatische Spurensuche im Gleichnis vom „verlorenen Sohn“ (Heft 62)
    – „Wenn man stirbt, ist man nur scheinbar tot“. Theologisieren mit Konfi-Äußerungen zum Thema „Was kommt  
       nach dem Tod?“ (Heft 64)
  • „Wir gehen in die Kirche“. Gottes-Begegnungen mit Konfirmanden, in: kirchenpädagogik. Zeitschrift des
    Bundesverbandes Kirchenpädagogik e.V., Ausgabe 2014
  • Beiträge zu M. Wolters/Th. Ebinger (Hg.), Bibelclouds für Konfis, Ostfildern 2015:
    Teaser zu Deutoronomium, Markusevangelium und Apostelgeschichte
  • Beiträge zu B. Götz/C. Siebert (Hg.), Wir feiern das ganze Jahr. 15 Feste aus Kirche und Leben, Stuttgart 2015
  • Mit Teenagern nach Gott fragen. Wenn der Kinderglaube nicht mehr passt, in: P&S (Magazin für Psychotherapie
    und Seelsorge, 03/2017
  • Beiträge zu Th. Ebinger (Hg.), Pause mit Himmel. 77 Andachten für die Konfi- und Jugendarbeit, Stuttgart 2018
  • ohnmächtig stark. Kapitel zu E. Lange u.a. (Hg.), Expeditionen ins Leben, Göttingen 2018
  • Nachhaltige Konfi-Arbeit, in: das baugerüst 3/2018
  • Bibel interaktiv – eine kleine bibliodramatische Methode zwischen Wagnis und Sicherheit, in: TextRaum. Zeitschrift der Gesellschaft für Bibliodrama e.V., Berlin, 24. Jg, Ausg. 49, Nov. 2018
  • Mitherausgabe des Handbuchs Konfi-Arbeit (Gütersloh 2018)
    Darin:
    – Art. Zum Begriff „Konfi-Arbeit“
    – Art. Theologisieren in der Konfi-Zeit
    – Art. Lernort Gemeinde (zus. mit Andreas Große)
  • Wichtiger denn je. Auch in Zeiten voranschreitender Individualisierung brauchen Jugendliche kirchliche Gruppen,
    in: nachrichten der Ev.-Luth. Kirche in Bayern, 1/2019
  • „Das Feuer der Begeisterung erreicht jeden Einzelnen“ – Theologisieren mit der Methode „Bibel interaktiv“ über die Pfingstgeschichte und den Heiligen Geist, in: Praxis Gemeindepädagogik, Heft 2, 2021, 50.
Foto: R. Baudisch